Am Samstag 03.09.2016 war es wieder soweit, unser alljährlich stattfindender Ausflug mit der Tischtennisjugend stand an. In diesem Jahr hatten wir uns wieder für einen sportlichen Ausflug entschieden. Ziel war das Naturfreibad in Fischach. Da eine Autofahrt nur halb so spannend gewesen wäre, entschieden wir uns dazu, mit dem Rad dorthin zu fahren.

Gesagt getan, trafen wir uns am Samstagmorgen um 08:00 Uhr an der Grundschulturnhalle in Großaitingen, um die berüchtigten bergigen Stauden zu bezwingen. Für unser Gepäck und als Pannenhilfe hatten wir ein Begleitfahrzeug dabei. Voller Motivation und Energie fuhren wir los. Es dauerte nicht lange und der erste Anstieg, der Reinhartshofer Berg, tat sich vor uns auf. In der Gruppe wurden die Gespräche immer weniger und jeder war fokussiert darauf die erste Steigung zu meistern. Oben angekommen war das Schlimmste auch schon geschafft. Jetzt ging es erstmal bergab. In Reinhartshausen genehmigten wir uns auch schon eine Trinkpause mit kleiner Stärkung. Die (fast) leeren Energiespeicher und der Flüssigkeitshaushalt waren somit wieder aufgefüllt und wir konnten zügig weiterradeln. Einige kleine Anstiege und schnelle Abfahrten später erreichten wir dann unser Ziel. Das Naturfreibad war an diesem Nachmittag auf Grund des bewölkten Himmels eher mäßig besucht, somit hatten wir die freie Platzwahl auf der Liegewiese. Kurz nochmal eingecremt und schon ging es ab ins kühle Nass. Hier machten wir erst einmal die Rutsche unsicher, um dann im Anschluss möglichst oft und kreativ vom drei Meter Sprungturm zu springen. Wurde es uns im Wasser zu frisch, spielten wir Beachvolleyball auf dem nahegelegenen Spielfeld. Bei so vielen Aktivitäten ist auch mal eine Pause nötig. Daher traf man sich am Kiosk auf eine Portion Pommes. Einige Stunden später war es dann wieder Zeit, um nach Hause zu fahren. Die Rucksäcke wurden verladen und die Helme aufgesetzt. Auf dem Heimweg genehmigten wir uns noch einen Stopp im Eiscafé „Limone“ in Fischach. Für den Rückweg entschieden wir uns spontan für eine Route durch den Wald. Auf den teilweise mit Kies aufgeschütteten Waldwegen war es gar nicht so einfach die Anstiege zu bezwingen. Besonders nach einem aktiven Tag im Schwimmbad merkten wir schnell, dass die Kräfte langsam schwanden. Trotz alle dem haben wir es alle heil zurück nach Großaitingen geschafft.

Der Jugendausflug war, wie auch die vorangegangenen ein sehr tolles Erlebnis! Es macht immer wieder Spaß mit unserer Jugend außerhalb des Trainings Zeit zu verbringen.

Die Jugendleitung.

Die Jugendleitung übernimmt eine der wichtigsten Aufgaben in unserer Abteilung: Sie sorgt - zusammen mit all ihren Betreuern - dafür, dass unsere jungen Talente "step by step" an den Tischtennissport herangeführt und gefördert werden. Die Mädchen und Jungs von heute stellen schließlich die Spielerinnen und Spieler von morgen dar! Damit später der Übertritt vom Jugendbereich in den Erwachsenbereich auch reibungslos funktioniert, ermöglichen wir es jungen Talenten bereits frühzeitig mit Hilfe einer Jugendfreigabe erste Tischtenniserfahrungen im Erwachsenenbereich sammeln zu können.

In der aktuellen Spielzeit treten wir mit insgesamt drei Jugendmannschaften an. Die Jugendarbeit der letzten Jahre trägt - wie man sieht - bereits Früchte. Gerne möchten wir in naher Zukunft auch eine Mädchenmannschaft an den Start schicken. Wir würden uns daher besonders freuen, wenn neben interessierten Jungs auch Mädchen zu einem Schnuppertraining vorbeischauen würden. Unsere Trainingszeiten sind jeden Mittwoch und Freitag von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der neuen Doppelturnhalle am Schächerweg. Damit ihr wisst, wer euch begrüßen wird, möchten wir euch gerne unsere Jugendbetreuer vorstellen:

Christian Hochstatter: Christian ist als 1.Jugendleiter seit 2012 federführend für die Jugendarbeit zuständig. Er selbst hat mit 8 Jahren angefangen das Tischtennisspielen bei uns zu erlernen. Aktuell gehört er unserer 1.Herrenmannschaft an. 2015 ist er zum 1.Vereinsjugendsprecher des FSV Großaitingen gewählt worden.

Stefanie Echter: Stefanie ist als 2.Jugendleiterin seit 2011 im Amt. Auch sie startete ihre Tischtenniskarriere mit 8 Jahren bei uns. Aktuell läuft Stefanie als Spielerin der 7.Mannschaft auf. 2015 legte sie die Prüfung zur "Kreisschiedsrichterin" ab und absolvierte zudem noch einen zweitägigen "Erste-Hilfe-Lehrgang".

Marwin Hillenbrand: Marwin ist quasi unser "Spätstarter". Er startete seine Tischtenniskarriere mit 11 Jahren. Wenn er gerade nicht trainiert, spielt er in unserer 5.Mannschaft Tischtennis.

Gabriel Müller: Gabriel begann mit 9 Jahren das Tischtennisspielen. Derzeit spielt er - zusammen mit Christian - in der 1.Herrenmannschaft Tischtennis.

Richard Schluifelder: Richard nimmt bereits seit 40 Jahren am aktiven Tischtennisspielbetrieb teil. Er steht unseren Betreuern mit Rat und Tat zur Seite.

Entsprechend der gesetzlichen Regelungen verfügen unsere Jugendleiter und Jugendbetreuer, die die Jugendarbeit in unserer Abteilung ehrenamtlich übernommen haben, über ein erweitertes Führungszeugnis. Die Abteilung Tischtennis ist demnach der Vereinbarung nachgekommen, die der FSV Großaitingen mit dem Amt für Jugend und Familie des Landratsamtes Augsburg freiwillig bereits im Jahre 2014 abgeschlossen hatte.

Der Abteilungsleiter.

Der FSV Großaitingen bot für die Trainer und Betreuer aller Abteilungen einen zweitägigen "Erste-Hilfe"-Lehrgang an.

Zusammen mit der zweiten Jugendleiterin Stefanie Echter sowie den Jugendbetreuern Isabella Knittel, Alexander-Aris Papoutsis und Sascha Pohanka nahm auch der 1.Abteilungsleiter an dieser sehr interessanten und von praktischen Übungen geprägten Veranstaltung teil, um die notwendigen Kenntnisse über die Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen sowie der Erstversorgung bei Sportverletzungen auffrischen und vertiefen zu können.

Der Abteilungsleiter.